Zitate zum Thema Glauben

Die Tragödie des Menschen besteht nicht darin, dass er im Grunde immer weniger über den Sinn des eigenen Lebens weiß, sondern dass ihn das immer weniger beunruhigt.
Václav Havel (1936-), tschechischer Schriftsteller und Politiker

 

Der Glaube bringt genug Licht für diejenigen, die glauben wollen, und genug Schatten, um diejenigen mit Blindheit zu schlagen, die es nicht wollen.
Blaise Pascal (1623-1662), französischer Philosoph, Mathematiker und Physiker

 

Die Naturwissenschaft ohne Religion ist lahm, die Religion ohne Naturwissenschaft aber ist blind.
Albert Einstein (1879-1955), deutscher Physiker, Begründer der Relativitätstheorie, Nobelpreisträger

 

Ich habe niemals die Existenz Gottes verneint. Ich glaube, dass die Entwicklungstheorie absolut versöhnlich ist mit dem Glauben an Gott. Die Unmöglichkeit des Beweisens und Begreifens, dass das großartige über alle Maßen herrliche Weltall ebenso wie der Mensch zufällig geworden ist, scheint mir das Hauptargument für die Existenz Gottes.
Charles Darwin (1809-1882), englischer Naturforscher, Begründer der Evolutionstheorie

 

Glaube = Wissen, daß es Meer geben muß, wenn man einen Bach sieht.
Unbekannt

 

Wer glaubt, ein Christ zu sein, weil er die Kirche besucht, irrt sich. Man wird ja auch kein Auto, wenn man in eine Garage geht.
Albert Schweitzer (1875-1965), ev. Theologe, Musiker, Arzt u. Philosoph, 1952 Friedensnobelpr.

 

Der Glaube fordert die Seele heraus, weiter zu gehen, als sie sehen kann.
William Clarke (1841-1912) US-amerikanischer baptistischer Professor in Theologie

 

Es gibt zwei gefährliche Abwege: die Vernunft schlechthin abzulegen und außer der Vernunft nichts anzuerkennen.
Blaise Pascal (1623-1662), französischer Philosoph, Mathematiker und Physiker


vorhergehende Seite Unser Glaube
nächste Seite Mal bitte nachgedacht